Zielvorstellungen

Der VBE verpflichtet sich einem humanistischen und christlichen Weltverständnis, sowie den Prinzipien der freiheitlichen Demokratie und des Sozial- und Rechtsstaates im Sinne des Grundgesetztes. Wichtige Markierungspunkte unserer Verbandsarbeit sind die Erhaltung der Professionalität, der pädagogischen Freiheit, der sozialen Sicherheit und der gesellschaftlichen Anerkennung.



Ziele und Forderungen des VBE-Bremen

Wir treten ein für:
     l eine achtsemestrige Lehrerausbildung
     l einen 24-monatigen Vorbereitungsdienst
     l die Gleichwertigkeit von Lehrämtern und Schularten
     l eine Arbeitszeitgerechtigkeit bei den Deputaten
     l die Weiterentwicklung und Modernisierung des gesamten Dienstrechtes
     l eine angemessene Leistungsforderung
     l eine Stärkung der erzieherischen Komponente
     l eine hohe Bedeutung der sozialen Erziehung
     l die Stärkung der Qualität von Schule - mit Unterstützung der Schulaufsicht -
         durch die Kooperation und Eigenverantwortlichkeit der am Schulleben Beteiligten im Rahmen
         des Erziehungsauftrages des Landes Bremen



Viele gute Gründe sprechen für den VBE:

Der VBE setzt sich für die pädagogische Freiheit des Lehrers in der Schule, für die Unabhängigkeit in der Ausübung des Lehramtes und für die Stärkung der Einzelschule ein,

- darum befürwortet er auch weiterhin ein Beschäftigungsverhältnis im  Beamtenstatus mit Lebenszeitstellung.


Der VBE will allen Kindern in unserem Land Zukunftschancen eröffnen,

- deshalb streitet er für die Sicherung der professionellen Bildungs- und Erziehungsarbeit auch über das Jahr 2002 hinaus und bekämpft die Rotstiftpolitik der Bremer Landesregierung.


Der VBE tritt für eine zeitgerechte Allgemeinbildung und eine regional angemessene schülergerechte Schulstruktur ein,

- darum spricht er sich für die Gleichwertigkeit allgemeiner und beruflicher Bildung und deren Abschlüsse aus.


Der VBE fordert Arbeitszeitgerechtigkeit für alle Lehrer und Lehrerinnen, insbesondere der Grund-, Haupt-, Real- und Sonderschulen

- darum kämpft er für den Ausgleich unterschiedlicher Pflichtstundenmaße einzelner Lehrergruppen und den Abbau der Spitzenbelastungen.


Der VBE stellt sich den pädagogischen Brennpunkten und verleugnet nicht die Probleme des Schulalltages

- darum fordert er für die intensivere Betreuung u.a. für Aussiedlerkinder, ausländische Schüler und für den gemeinsamen Unterricht höhere Lehrerzuweisungen, Stundenentlastungen und Fortbildungsmaßnahmen.


Der VBE weiß, wie wichtig aktuelle Informationen aus der Gewerkschafts- und Bildungspolitik für seine Mitglieder sind

- deshalb erhalten Sie regelmäßig die Zeitschriften "Schlüsselloch" (Bremen), "Zeitnah" (Niedersachsen) und "forum E" (Bund) und bei Bedarf weitere Informationen. Telefonische Auskünfte erteilt Ihnen gerne unsere Geschäftsstelle oder schauen Sie einfach in's Internet unter www.vbe-bremen.de.


Der Beitrag im VBE-Bremen beträgt pro Monat nur 10 Euro für die Mitglieder, die im aktiven Dienst stehen, bzw. 6 Euro für die Ruheständler.

- Nutzen Sie die Vorteile der Schnuppermitgliedschaft!



Darum ist ein starker VBE notwendiger denn je.


ñ top